Allgemeine Informationen für Schüler*innen und Eltern

Klicken sie einfach auf das gewünschte Thema

Die Aufnahme in die Jahrgangsstufe 11 der FOS setzt den Nachweis eines mittleren Schulabschlusses sowie die Eignung für den Bildungsgang voraus.

Der Eignung wird nachgewiesen durch

  • einen Notendurchschnitt von 3,5 oder besser in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik im Zeugnis über den mittleren Schulabschluss (z.B. über die Realschule, Mittelschule, Wirtschaftsschule oder Fachschule) oder
  • die Erlaubnis zum Vorrücken in die Jahrgangsstufe 11 des Gymnasiums oder
  • einen erfolgreichen Besuch der Vorklasse FOS.

Wer im Zeugnis über den mittleren Schulabschluss keine Note in den Fächern Deutsch, Englisch oder Mathematik vorweisen kann, muss sich einer Eignungsprüfung in diesen Fächern unterziehen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte rechtzeitig an unsere Schule.

In die Jahrgangsstufe 13 kann aufgenommen werden, wer die Fachhochschulreife an einer öffentlichen oder staatlich anerkannten Fachoberschule der entsprechenden Ausbildungsrichtung mit einer Durchschnittsnote von 3,0 oder besser erworben hat.

Anmeldezeitraum: 07.-18. März 2022

Benötigte Unterlagen:

– handschriftliches Bewerbungsschreiben (Wer bin ich und warum möchte ich an die Romano-Guardini-Fachoberschule?)

– Lebenslauf, lückenlos

– Zwischenzeugnis 10. Klasse in Kopie, das Orginal muss spätestens zum Schuljahresanfang  22/23 abgegeben werden

– Kopie des Personalausweises

– Amtliches Führungszeugnis bei nicht unmittelbar fortgesetztem Schulbesuch

Es wird eine einmalige Aufnahmegebühr in der Höhe von 100 €

Im laufenden Schuljahr wird ein einmaliges Papier-, Material- und Kopiergeld in Höhe von 50€

Der Schulgeldanteil in Höhe von derzeit noch 1200 € pro Schuljahr wird in zwölf Raten per Lastschriftverfahren abgebucht.

Schulaufgaben pro Halbjahr:

 

Kurzarbeiten:

Kurzarbeiten werden in beiden Jahrgangsstufen und in allen Vorrückungsfächern gehalten. Stegreifaufgaben werden nicht angekündigt und beschränken sich auf den Inhalt der vorhergegangenen Unterrichtsstunde einschließlich der Grundkenntnisse des Faches. Hat ein Schüler die vorhergegangene Unterrichtsstunde versäumt, so entscheidet der Lehrer, ob dem Schüler die Bearbeitung zugemutet werden kann. Dies ist dann anzunehmen, wenn Gelegenheit zur Nacharbeit des Lernstoffes vorhanden war.

 

Noten/Bepunktung:

Punkte:

15,14,13

12,11,10

9,8,7

6,5,4

3,2,1

0

Noten:

sehr gut

gut

befriedigend

ausreichend

mangelhaft

ungenügend

Notendefinition

  • sehr gut = 1: Leistung entspricht den Anforderungen in besonderem Maße
  • gut = 2: Leistung entspricht voll den Anforderungen
  • befriedigend = 3: Leistung entspricht im Allgemeinen den Anforderungen
  • ausreichend = 4: Leistung weist zwar Mängel auf, entspricht aber im Ganzen noch den Anforderungen
  • mangelhaft = 5: Leistung entspricht nicht den Anforderungen, lässt jedoch erkennen, dass trotz deutlicher Verständnislücken die notwendigen Grundkenntnisse vorhanden sind
  • ungenügend = 6: Leistung entspricht nicht den Anforderungen und lässt selbst die notwendigen Grundkenntnisse nicht erkennen

Schülerstipendiate:

https://www.km.bayern.de/ministerium/schule-und-ausbildung/foerderung/foerderprogramme-und-stipendien.html

Kostenfreiheit des Schulwegs:


  • Wo?

https://www.mvv-muenchen.de/tickets/zeitkarten-abos/365-euro-ticket/index.html#c19019

  • Welche Unterlagen werden benötigt?

https://www.mvv-muenchen.de/tickets/zeitkarten-abos/365-euro-ticket/index.html#c19395

 

  • Schüler*innen die in der 11. Klasse einen Zeitkartenanspruch (365 € Ticket) haben, können am Schuljahresende bis spätestens 31.10 die zusätzlich entstandenen Fahrtkosten zu den Praktika-Stellen, die außerhalb des MVV-Gebiets liegen, im Rahmen eines Fahrkosten-Rückerstattungsantrag

 

Geschwister-Bonus:

  • 50% Kostenerstattung

 

Absenzen-Regelung:

  • Entschuldigung bei Krankheit: Ist ein Schüler aus zwingenden Gründen (z.B. Krankheit) am Schulbesuch verhindert, so muss die Schule unverzüglich unter Angabe des Grundes schriftlich verständigt werden (§ 20.1 BaySchO). Auch bei vorheriger telefonischer Entschuldigung oder bei einer Mitteilung per E-Mail bei nicht-volljährigen Schüler/innen ist eine schriftliche Mitteilung bei Wiederbesuch der Schule, spätestens aber am 3. Werktag nach Krankheitsbeginn vorzulegen. Als Werktage zählen auch Samstage und Ferientage. Andernfalls gilt das Fernbleiben als unentschuldigt, was neben Ordnungsmaßnahmen auch schwerwiegende Konsequenzen bei angekündigten Leistungserhebungen oder in der fachpraktischen Ausbildung zur Folge haben kann. (Regelungen hier: § 20.2 BaySchO)
  • Rückmeldung nach der Krankheit: Der Schule ist beim Wiederbesuch eine schriftliche Mitteilung (grünes Formblatt im Sekretariat) über die Dauer der Krankheit vorzulegen.
  • Ärztliches Zeugnis: Bei Erkrankung von mehr als drei Unterrichtstagen verlangt die Schule ein ärztliches Zeugnis.
  • Am Tag eines angekündigten Leistungsnachweises, bei einer Häufung krankheitsbedingter Schulversäumnisse oder bei Zweifeln an der Erkrankung kann die Schule die Vorlage eines ärztlichen oder schulärztlichen Zeugnisses verlangen.
  • Darüber hinaus wird an Beruflichen Oberschulen (FOSBOS) ein ärztliches Attest auch beim Fehlen am Tag vor einer angesagten schriftlichen Prüfung verlangt, da gerade an diesen Tagen in der Regel die Zahl der Schüler/innen, die dem Unterricht fernblieben, gravierend war. Eine Teilnahme an schriftlichen Prüfungen trotz Krankheit ist nicht möglich. (Schüler/innen sind krank geschrieben und kommen lediglich zur schriftlichen Prüfung zur Schule, um sich anschließend wieder befreien zu lassen.)
  • Folge häufiger Versäumnisse: keine Zulassung zur Abschlussprüfung

Schuljahr 2021/2022

11A: Nikolaj Mileshin und Leoni Jägermeyr

11B: Sophia Roussou und Bhargavi Maas

12A: Giuliana Liborius und Nico Stipic

12B: Melissa Höhnel und Raphael Machtl

13: Clara Feuerecker und Leonie Remberger

Schulsprecher*in: Clara Feuerecker und Nico Stipic

Beratungslehrkraft/Schulleiterin

Frau Dagmar Sedlak
sedlak@rg-fos.de

Schulpsychologie

Herr Josef Pfeiffer
pfeiffer@rg-fos.de

Vertrauenslehrerin

Frau Myriam Rettenmeier
rettenmaier@rg-fos.de

Bei Notfällen, Sorgen und Problemen können Sie sich jederzeit an ihre Klassenleitung und/oder an eine Lehrkraft ihres Vertrauens wenden.

Externe Hilfs- und Beratungsangebote

Schulberatung – Staatliche Schulberatungsstelle München

Frau Heidi Prinz
Schulpsychologin für berufliche Schulen

Infanteriestraße 7
80797 München
Tel. 089-5589989-82

Telefonsprechzeiten 9:00- 16:00 Uhr

heidi.prinz@sbmuc.de

https://www.km.bayern.de/ministerium/institutionen/schulberatung/muenchen.html


Fragen & Antworten: „Legasthenie“

https://www.bfbn.de/fileadmin/downloads/Schueler_Eltern/fragen_schulalltag/verfahrensweise_lese_rechtschreib_stoerung.pdf


Fragen & Antworten: „Inklusion“

http://www.rg-fos.de/downloads/inklusion.pdf

Studien- und Ausbildungsberatung

Studentenwerk München

 https://www.studentenwerk-muenchen.de/beratungsnetzwerk/wir-arbeiten-zusammen-mit/studienberatungen/


Berufs- und Studienberatung der Arbeitsagentur München

https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/muenchen/dante-gymnasiu

Evangelische Telefonseelsorge: 08001110111

Katholische Telefonseelsorge: 08001110222

Akute Notfälle

Münchner Insel

Marienplatz Untergeschoss
Tel. 089/220041

https://www.muenchner-insel.de/


Heckscher Klinik für Kinder und Jugendliche

Deisenhofener Str. 28
81539 München

Tel. 089/99990

https://kbo-heckscher-klinikum.de/kontakt


Die Arche – Suizidprävention

Saarstraße 5
80797 München

Tel. 089/334041

https://die-arche.de/


Krisendienst Psychiatrie München und Oberbayern

Tel. 0180/6553000

 https://www.krisendienste.bayern/oberbayern/


Kinder- und Jugendtelefon „Nummer gegen Kummer“

Tel. 0800 – 1110333 (15.00 – 19.00 Uhr)

https://www.nummergegenkummer.de/kinder-und-jugendberatung/kinder-und-jugendtelefon


Info-Fon

089 / 1215000 (täglich 17:00 – 22:00 Uhr)

www. Info4mux.de

Münchner Bündnis gegen Depression

Tel. 089 / 54045120

www.muenchen-depression.de


Zentraler schulpsychologischer Dienst (ZSPD)

Goethestraße 12
80336 München

Tel. 089 / 233-66500

schulpsychologie@muenchen.de


SG Seelische Gesundheit München, Referat für Gesundheit und Umwelt

Schwanthalerstraße 69
80336 München

Tel. 809 / 23366933


KontakTee – Kontakt & Beratung Haidhausen

Balanstraße 17
81669 München

Tel. 089 4487888

https://www.kontakt-beratung-kid.de/hilfe-beratung/kontaktee/


FrauenTherapieZentrum

Güllstraße 3
80336 München

Tel. 089 / 7473700

https://ftz-muenchen.de/

Kath. Telefonseelsorge

Tel. 0800 – 1110222


Kath. Jugendfürsorge; Psycholog. Beratungsstelle

Unsöldstraße 15
80538 München

089 / 21937930 Caritas;


Beratungsstelle für psych. Gesundheit

Dachauer Str. 9
80335 München

Tel. 089 / 33007130

http://www.psychische-gesundheit-caritas-schwabing-milbertshofen.de/de


Sozialdienst katholischer Frauen e.V.

München Dachauer Str. 48
80335 München

Tel. 089 / 559810

https://www.skf-muenchen.de/

Cyber-Mobbing/Hass im Netz

Online Beratung: https://www.juuuport.de/beratung


Informationen zum Thema „Cyber-Mobbing“ und „Fake-News“:

https://www.kompass-social.media/


Das Jugend Informationszentrum München berät und informiert zum Thema Mobbing und Cyber-Mobbing:

https://jiz-muenchen.de/de/veranstaltungen/mobbingberatung/


Allgemeine Informationen und Adresse zum Thema Mobbing und Cyber-Mobbing:

https://www.muenchen.de/themen/jugend/schule-beruf-studium/mobbing.html


Erfahrungsaustauch für Betroffenen (anonym):

http://www.schueler-gegen-mobbing.de/


Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend:

https://staerker-als-gewalt.de/gewalt-erkennen/digitale-gewalt/cybermobbing-und-cyberstalking?gclid=Cj0KCQjwmcWDBhCOARIsALgJ2QdTKnCTusz6whQ4noRkly24k_ib7oZNl11lOJfSon9kQbQ8MncDx-waArG4EALw_wcB


Verein „Cyber-Mobbing-Hilfe“:

https://cybermobbing-hilfe.com/#start


Was versteht man unter Mobbing/Cyber-Mobbing? 

https://www.br.de/mediathek/video/erklaervideo-was-ist-mobbing-av:5e970593873e6300132ccd07

https://www.br.de/mediathek/video/respekt-kompakt-mobbing-der-alltaegliche-hass-av:5ff42d15fe52ad0014a303c8


Beratung und Hilfe bei sexualisierter Gewalt und häuslicher Gewalt – junge Frauen

IMMA e.V.

Jahnstraße 38
80469 München

Tel. 089/26949134

Tel. 089 183609 (IMMA e.V. – Zufluchtsstelle für Mädchen)

Offene Beratung: Dienstag von 14:00 – 16:00 Uhr (keine Terminvereinbarung)

https://imma.de/einrichtungen/beratungsstelle/kontakt/


Beratungsstelle und Krisentelefon für Frauen bei sexuellen Übergriffen und Gewalt

Saatstraße 5
80797 München

Tel. 098 76 3737 (vertraulich und anonym)

info@frauennotruf-muenchen.de

https://frauennotruf-muenchen.de/


Frauenhilfe München

Tel. 089 354830 (Rund-um-die-Uhr-Telefon)


Autonomes Frauenhaus München – Frauen helfen Frauen e.V.

Tel. 089 645169


Jugendschutzstelle für Mädchen

Tel. 089 82070047

Beratung und Hilfe bei sexualisierter Gewalt und häuslicher Gewalt – junge Männer


Kinderschutz München

Für junge Männer bis 27 Jahre

Tel. 089 2317169120 (anonym und kostenfrei)

mail@kibs.de

https://www.kinderschutz.de/Angebote/Beratung-bei-sexuellem-Missbrauch/KIBS


Jugendnotdienst „Just M“

Tel. 089 82990314

https://jugendhilfe-justm.de/

Polizeiinspektion 21 München

Herr Zerak (-129) Herr Schmitt (-197)

Kontaktbeamte der Schule

Am Neudeck 1
81541 München

Tel. 089 62402-0

Tomas.zerak@polizei.bayern.de

Bahnhofsmission München (Hauptbahnhof, Gleis 11)

089 594576


Notschlafstelle: Fluchtpunkt

Wohnmöglichkeit und sozialpädagogische Betreuung in Krisensituationen

Tel.: 089/81886923

Notruf: 0160/96704392

Email: notschlafstelle@fluchtpunkt.de

Homepage: www.fluchtpunkt.de


Wohnungslose Frauen

Frauenobdach

Karlstraße 51
80333 München

Tel. 089 5491510


Wohnungslose Männer

Soziale Beratungsstelle und Unterkunftsheim für Männer

Pilgersheimerstraße 11
81543 München

Tel. 089 625020